Aktuelles

Neuerscheinung

 

Tangieren.
Szenen des Berührens

Rombach Wissenschaft, Reihe Scenae, 2020

 

Mit Beiträgen von Bettina Brandl-Risi, Gerko Egert, Andrea Erwig, Sandra Fluhrer, Susanne Gödde, Kay Kirchmann, Johannes Kleinbeck, Cornelia Ortlieb, Julia Prager, Clemens Risi, Katia Schwerzmann, Hanna Sohns, Johannes Ungelenk und Alexander Waszynski.
Hrsg. von Sandra Fluhrer und Alexander Waszynski.

 

Das Szenische in den Künsten und Kulturpraktiken bringt unzählige Formen des Berührens hervor. Film, Theater, Oper, Performance und Ausstellung, aber auch Kulturtheorie und Philologie prägen ihre Medialität nicht zuletzt über das Taktile und Affektive, das Berühren und Berührtwerden, aus. Dabei werden Nähe- und Distanzverhältnisse, Phantasmen der Unmittelbarkeit, der Ansteckung oder der Überwältigung genauso ausgehandelt wie etwa Formen der Bildlichkeit, Begrifflichkeit und Körperlichkeit. Unter dem Schlagwort ‚tangieren‘ untersucht der Band Szenen des Berührens aus historischen und systematischen Perspektiven. Wie lässt sich die Spannung zwischen Distanzverlust und Aussteuerung im Berühren – an der Nahtstelle von ästhetischen Verfahren und Rezeption – beschreiben?